Das Herz

 

Das Herz macht nächtlich Überstunden,
es duelliert mit dem Verstand.
Erst strauchelt es in manchen Runden,
den liebsten Schatz hat es gefunden,
die Einsamkeit hat es verbannt.

Bisher hat es den Stress vermieden,
es ließ die Sonne nicht mehr ein.
Vom alten Leid ist es geschieden,
Vergangenheit hat es gemieden,
es wollt’ nicht mehr alleine sein.

Es nutzt die unsichtbaren Flügel,
den Schmetterling und das Gespür.
So nimmt es jeden steilen Hügel,
und lenkt die rosa Liebeszügel,
verschmitzt schließt es die Herzenstür.

 

.
Twity, 01.08.2010
Copyright by Twity-Autor

15.7.16 11:42

Letzte Einträge: Bunte Felder, Zeit für Kinder, Der Juni, Frau Holla und der treue Eckart, Sommermond, Das Dichten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL