Die Wassermelone


Einst rollte die Melone

aus ihrem harten Bett,

damit man sie verschone,

sie war schon süß und fett.


Und als sie da so rollte,

so eins, zwei Stunden lang,

da kam es wie es sollte,

zum Glück und Gott sei Dank.


Es hat sie wer gefunden,

die Sonne brannte heiß,

man ließ sich jene munden,

gekühlt und auch auf Eis.


Sonst wäre sie verdorben,

das dumme, dumme Ding,

es war im Land der Sorben,

als jemand diese fing.



.

Twity, 08.08.2016

© by Twity-Autor

8.8.16 12:18

Letzte Einträge: Bunte Felder, Zeit für Kinder, Der Juni, Frau Holla und der treue Eckart, Sommermond, Das Dichten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL