Weihnachtsplätzchen



Weihnachtsplätzchen duften lecker

und sie sehen prächtig aus.

Stellt man sich den Kurzzeitwecker,

kommen wie beim Zuckerbäcker,

süße Leckerbissen raus.



Vorher muss man fleißig rollen,

stechen, backen und verzieren.

Wenn wir gute Plätzchen wollen,

sie dem Feste herzlich zollen,

müssen wir auch gut dosieren.



In der schönen Weihnachtszeit

helfen gern die Kinderhände.

Schüsseln stehen schon bereit,

weiß und staubig wird manch Kleid,

schöner ist die „Mundraub-Spende.“



Ofenfrisch und mäßig warm

schmecken sie direkt vom Blech.

Und so mancher flinke Arm,

ohne Anstand, ohne Scham,

sagt mitunter einfach - „Pech.“

 

.

Twity, 21.12.2016

© by Twity-Autor

21.12.16 17:27

Letzte Einträge: Der Herbst hat viel gegeben, Der Riesenfinger, Das Mäuselein, Es summen keine Bienen, Der Winter kam in später Nacht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL