Wenn der Weg uns scheidet



Wenn der Weg uns scheidet,

uns dies nicht gefällt,

weil die Zeit uns meidet,

ist keiner aus der Welt.



Ist jeder tief im Herzen,

und öfters gern im Sinn,

wenn auch Gedanken scherzen,

man wünscht sich immer hin.



Wo Glück und Sehnsucht schmelzen,

die Zukunft Träume liebt,

wo Leichtigkeit die Felsen

gar immerdar verschiebt.



Wo Liebe sich vermehrt,

das Leben glücklich macht,

wo Eintracht Frieden nährt,

am Tag und in der Nacht.



.

Twity, 22.01.2017

© by Twity-Autor





22.1.17 13:06

Letzte Einträge: Der Herbst hat viel gegeben, Der Riesenfinger, Das Mäuselein, Es summen keine Bienen, Der Winter kam in später Nacht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL