Der Kobold mit der falschen Nase

 

Wer lauert da im feuchten Grase?
Ein Kobold ist’s mit falscher Nase.
Was führt ihn hin, was will er dort,
an diesem närrisch lauten Ort?

 

Die Neugier war wie immer schuld,
und ungebremste Ungeduld.
Er folgte nicht den süßen Düften,
er wollte ein Geheimnis lüften.

Dann sah er diese Umzugswagen,
und Menschen bunte Schilder tragen.
Sie machten Lärm und auch Musik,
er folgt erst unbemerkt ein Stück.

 

Und stieß dabei auf bunte Narren,
sie zogen einen alten Karren.
Dort saß auf Stroh die Meerfrau hold,
ihr Krönchen war aus falschem Gold.

 

Und auch der Teufel war im Bunde,
wie Ritter und die Kuligunde.
Und alle schrien im Chor „Hellau,“
dies sah er alles sehr genau.

 

Und wie Mariechen Räder schlug,
dann hatte er wahrhaft genug.
Von diesem harten Bonbonregen,
das war durchaus für ihn kein Segen.

 

Zum Glück fand er die rote Nase,
zuvor im feuchten grünen Grase.
So hat ihn jeder „Clown„ genannt,
und mit ihr ist er fortgerannt.

 

.
Twity-Autor, 06.02.2017
© by Twity-Autor

15.2.17 18:56

Letzte Einträge: Der Herbst hat viel gegeben, Der Riesenfinger, Das Mäuselein, Es summen keine Bienen, Der Winter kam in später Nacht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL