Osterverse



Osterverse müssen sein,

um den Lenz zu danken.

Er lädt zum Verweilen ein,

um Energie zu tanken.



Fruchtbar ist die neue Zeit,

in der wir innehalten.

Mancher trägt ein Festtagskleid,

mit und ohne Falten.



Wenn er Christ und gläubig ist,

folgt er seinen Glocken.

Kein Osterei ist dunkel, trist,

da Farben uns frohlocken.



Sie leuchten bunt im Osternest

und hängen gar an Bäumen.

Fast jeder hält an Bräuchen fest,

und träumt von seinen Träumen.



Und meint das Wetter es nicht gut,

die Flora braucht auch Regen.

Dann wandern wir mit Regenhut,

denn Ostern ist ein Segen.



.
Twity, 12.04.2017

© by Twity-Autor



12.4.17 15:21

Letzte Einträge: Der Juni, Frau Holla und der treue Eckart, Sommermond, Das Dichten, Sommerlaunen, Das gnadenlose Schicksal

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL