In der warmen Blütenzeit
trifft ein strahlend Lebenslicht,
das die süßen Düfte treibt,
durch des Waldes Blätterschicht.

Dort, wo jeder Kuss das Wunder
eines Lebens sanft berührt,
malt die Flora bunt und bunter,
jenen Zauber der verführt.

An des Baumes feuchter Rinde
fliegt ein Schmetterling hervor,
Farne wiegen sich im Winde,
strecken sich dem Licht empor.

Satte, grüne, weiche Wiesen
lassen zarte Kelche blühen,
Honigbienen, sie genießen,
all der Mutter ihr bemühen.

Emsig wirbelt frohes Leben
Lebensgeister durch den Wald,
alle Sinne sich erheben,
wenn das Glück im Herz erschallt.

 

Twity, 14.05.2010
Copyright by Twity-Autor