Die Hymne des Lebens

 

Pfeife auf die Dauerpflichten,
lache viel und trinke Wein.
Jedes Leid will Freude sichten,
lade liebe Freunde ein.

Preise dieses schöne Leben,
leg' die Sorgen einfach ab.
Nach dem Guten sollst du streben,
Träume halten dich auf Trab.

Gold und Schätze sind nicht wichtig,
Freundschaft ist ein Zauberbann,
Alltagskummer, der wird nichtig,
kommt die Liebe bei dir an.

Schaffe Platz in deinem Herzen,
finde stets ein nettes Wort,
leuchte hell wie hundert Kerzen,
schicke nicht die "Lämmer" fort.

Lebe jeden Tag besonnen,
denn, es könnt’ der Letzte sein.
Kummer wird oft selbst gesponnen,
lasse nur die Freude ein.

.
Twity, 08.10.2009
Copyright by Twity-Autor

19.8.15 16:15

Letzte Einträge: Der Herbst hat viel gegeben, Der Riesenfinger, Das Mäuselein, Es summen keine Bienen, Der Winter kam in später Nacht

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL