Ein stolzer Jüngling war verliebt
und sprach zu seiner Braut.
" Unser Glück sei nie getrübt,“
weil er auf Liebe baut.

Sie traten beide vorm Altar
und gaben sich die Hände.
Das Glück war ihnen wirklich nah
und plötzlich kam die Wende.

Er sprach zu ihr - "was liebst du mehr,
bin ich es - oder dein Leben?“
Sie wurde bleich und weinte sehr,
die Antwort begann sie zu geben.

"Mein Leben ist mir lieb und teuer,
wirst du mich jetzt verlassen"?
Aus war es mit dem Liebesfeuer,
er konnte es nicht fassen.

So hatte er doch nicht erkannt,
sie liebt ihn - wie ihr Leben.
Sie gehen nicht mehr Hand in Hand,
sein Stolz verlangt das eben.

 .

Twity, 07.04.2009
Copyright 2009 by Twity-Autor