Als der Sommer plötzlich ging

 

Als der Sommer plötzlich ging,

das reife Obst an Bäumen hing,

kein Bienchen mehr zu sehen war,

da kam es wie in jedem Jahr.

Die Erika macht sich voll breit,

für Herbstzeitlose ward es Zeit,

und fette Hennen, Anemonen,

Dahlien, Veilchen, Blaustern wohnen,

wo vorher noch Schneewittchen war,

urplötzlich war der Herbstwind da.



Der Sonnenhut nahm seinen Hut,

dies fanden die Gladiolen gut,

die Astern und die Alpenveilchen

sie verwurzeln nun ein Weilchen.

Sie stehen dicht im selben Beet,

solang die Chrysantheme steht,

das buntes Laub die Bäume ziert,

noch mancher Sänger tiriliert,

ist mein Herz noch voll beglückt,

weil der Herbst mich auch entzückt.



.

Twity, 10.09.2017

© by Twity-Autor

10.9.17 14:21

Letzte Einträge: Ohne Fehl und Tadel, Der Septembersommer, Im Wald, Im Garten der Erinnerung, Spinnefix und Mäuserich, Warzenschweine

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL