Der Laubfrosch und der Mond

 

Ein Laubfrosch war nicht schwindelfrei,
er wollte hoch hinaus.
Und hüpfte gar auf allerlei,
sogar bis auf ein Haus.

Dort saß er fest und quakte laut,
zu groß war seine Not.
Der Mond hat dabei zugeschaut,
er wurde nicht mal rot.

Es kam eine Gewitterfront,
sie brachte starke Schauer.
Das Fliegen hat er nicht gekonnt,
er fiel auf eine Mauer.

Und rutschte mit dem Regenguss,
auwei, auwei, auwei
und landete im nahen Fluss,
dem Mond war's einerlei.

 

 .

Twity-Autor, 25.05.2018

@ Twity-Autor

11.6.18 13:33

Letzte Einträge: Ohne Fehl und Tadel, Der Septembersommer, Im Wald, Im Garten der Erinnerung, Spinnefix und Mäuserich, Warzenschweine

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL