Die menschliche Bedrohung



Der Mensch bedroht die Erde,

die Folgen sind enorm.

Wann hat dies nur ein Ende?

Wer sie liebt, läuft Sturm.


Manch Monat ist gar wärmer,

das Wasser wird schon knapp.

Manch Tier ist ausgestorben,

der Mensch, er schafft viel ab.


Die Luft ist stark verpestet,

die Meere zugemüllt.

Der Mensch missbraucht die Umwelt,

er holzt und tötet wild.


Ihn kümmern keine Wälder,

er nimmt sich Lebensraum.

Nennt die Natur sein Eigen

und holzt so Baum für Baum.


Er überfischt und mordet,

für Macht und sehr viel Geld.

Um Flora und um Fauna

ist es schlecht bestellt.


Die Meere, sie ersticken,

manch Fluss ist voller Gift.

Die Arktis wird schon grüner,

weil sie auf Wärme trifft.


Ihr Alten, von ganz oben,

was habt ihr nur getan?

Ich hoffe nur, die Jugend

straft euren Größenwahn.


Die Jungen wollen Zukunft,

in der sich leben lässt.

Euch lag die Welt zu Füßen,

die ihr seit Jahren stresst.


Steht ein für die Misere,

vererbt nicht Schuld und Tod.

Noch lässt sich manches richten,

die Erde ist in Not.


.

Twity-Autor, 06.05.2019

© by Twity-Autor

6.5.19 17:19

Letzte Einträge: Der Tag des Kindes, Uhu und Maus, Kleiner Spatz, Der Rosenteich

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL