Der Lenz im Wald

 

Auf einmal ward der Wald so bunt,

voll Winterling und Veilchen.

Voll Krokusse und manchem Fund,

da bleibt man gern ein Weilchen.

 

Der lebensfrohe Waldgesang

ertönt bis in die Ferne.

Es locken Düfte, mancher Klang,

und weiße Bärlauch-Sterne.

 

So manche Lichtung steht im Glanz

von Schlüsselblumen, Märzenbecher.

Gar mancher Fuchs zeigt sich beim Tanz,

er flattert durch der Farne Fächer.

 

Am Waldrand steigt die Sonnenuhr

über meterhohe Kronen.

Der Lenz streift weiter durch die Flur,

kein kahlen Fleck wird er verschonen.

 

.

Twity-Autor, 07.03.2020

© by Twity-Autor

7.3.20 19:20

Letzte Einträge: Zählreim (Kindergedicht), Die Welt erfährt viel Kummer, Winter wird es, Flockenweiß, Ostern steht schon vor der Tür, Der Sommer lindert manche Not

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL