Zauberhaft sind Wald und Flur



Nebel trübt die roten Dächer,
Raureif macht den Boden glatt.
Später wandern graue Wolken,
bis man klare Aussicht hat.

Und der Herbst lässt uns erstrahlen,
denn die Sonne boxt sich durch.
Er hat aufgehört zu malen,
doch man hofft noch zwischendurch.

Möge er doch länger bleiben,
ist die Arbeit auch getan.
Manche Wetterfrösche schreiben,
er hält fest an seinem Plan.

Und so bleibt er uns erhalten,
ohne Frost im Marschgepäck.
Wenn sich auch die Geister spalten,
in vier Wochen ist er weg.

Bis dahin verschönt er Stunden,
zauberhaft sind Wald und Flur.
Und es leuchten alle Blätter,
wie die gülden Sonnenuhr.


.
Twity, 24.10.2015
© by Twity-Autor

24.10.15 13:39

Letzte Einträge: Der Himmel hat sich ausgeweint, Zwei Vöglein, Der Kirschbaum ist im Mai erblüht, Maiglöckchen nah am Wegesrand, Der Mai ist angekommen

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL